Über uns...

 

Eigentlich, so möchte man meinen, wäre ein einzelner als Privatperson viel zu unwichtig und uninteressant, um überhaupt auf einer weltweit verfügbaren Plattform präsent zu sein, in ständiger Konkurrenz mit finanzkräftigen Konzernen, Online-Shopping-Angeboten und Unterhaltungsseiten. Aber irgendwie ist genau das interessant: Ebenso wie diese kleine unbedeutende uralte Kirche zwischen den Wolkenkratzern Manhattans, eine Bastion des nur scheinbar Unwichtigen zu bilden.
Somit steht meine Einführung, was ich hauptsächlich mache, nur in einem Nebensatz am Anfang; Das Berufliche Leben ist reell und nur dort wirklich von Interesse, das Netz dient allenfalls als Hilfsmittel; bei mir als Hilfsmittel zum Lehren.

Wenn ich gerade nicht etwas mache, was mit meiner Profession zu tun hat, dann pflege ich mich mit guten Freunden zu treffen, zu unterhalten, zu thematesieren, zu diskutieren, zu politisieren und dabei zu Ideen für neue Geschichten, Gedichte, Zeichnungen und ähnliches zu gewinnen. Die Ideengewinnung ist eine sehr unterhaltsame Sache. Im Grunde ist es fast so, daß die Idee nie neu ist, daß sie eigentlich nur entdeckt werden will.
Ein Beispiel:
Draht gibt es so gut wie ewig... (In Ordnung, ich lasse mich auf die Einschränkung ein: Solange es Eisenerzverarbeitung/Stahlherstellung gibt.) Biegt man diesen draht nun in einer mittlerweile jedem Kind geläufigen Form, so ist dieser Draht in der Lage Papiere zu bündeln und heißt Büroklammer.
Ich neige jedoch nicht dazu, ihrem Erfinder ob der genialen Idee Respekt zu zollen (Draht biegen ist nun wirklich kein hochgeistiger Klimmzug!). Aber ich verneige mich vor der Fähigkeit, verschiedene Erkenntnisse so miteinander zu verknüpfen, daß etwas neues und obendrein sinnvolles, nutzbringendes dabei herauskommt.

Warum erzähle ich das? Dieses Beispiel läßt für mich den wichtigsten Grundsatz jeglicher Lehre erkennen: Wichtig ist nicht der Wissenspegel in EINEM Spezialgebiet, wichtig ist vor allem auch das Wissen, das darüber hinausgeht und uns zu zusammenhängendem Denken befähigt. Gerade das Denken in Zusammenhängen ist aber etwas, was uns unsere schulische, berufliche und/oder universitäre Ausbildung lehren sollte.

Und schon ist die Ausbildung wieder da... Ich gebe zu, es fällt schwer, sich ständig vollständig von seiner beruflichen Ausrichtung und Intention abzukapseln. Wenn aber eine Abkapselung erfolgt, dann tritt der Fall ein, den Werner Schmidbauer in einem seiner Lierder als "das Hirn zum lüften ausgehängt" beschreibt. So oft es uns möglich ist, versiuchen Corinna und ich dies in die Tat umzusetzen. Einige Bilder unserer Urlaubsreisen sind unter Fotos zu bewundern!

Damit ist zwar schon einiges, aber bei weitem noch nicht alles zum Thema "Über uns..." gesagt. und da die Seite sich ursprünglich nur mit Okri, also Stefan beschäftigt hatte, kam Corinna gewissermaßen "dazu". Daher: Wenn ihr mehr wissen wollt, dann lest weiter unter "DU".

aktualisiert 29.09.2008
by sb-pc.com